Exquisites Licht für luxuriösen Schmuck Meister 1881, Zürich

Tradition, Stilsicherheit, Kompetenz und Vertrauen sind seit der Gründung 1881 untrennbar mit dem Juweliergeschäft Meister 1881 verbunden. Dezent elegant, wie der Name, präsentiert sich das neu gestaltete Verkaufsgeschäft an bester Lage an der Zürcher Bahnhofstrasse. Genauso stilvoll ist das Lichtkonzept, das edle Schmuckstücke und Uhren in Szene setzt.

Breitstrahlende, zurückversetzte Downlights sorgen für die Grundbeleuchtung. Das dekorative Licht der gependelten Glaskugeln wirkt zurückhaltend und lenkt die Blicke der Kunden zu den Tischvitrinen in der Mitte des Verkaufsraums. Wesentliches Element des Lichtkonzepts in den Tischvitrinen sind sehr filigrane, schwenkbare LED-Profile, die fast unsichtbar in die schmale Metallhalterung integriert wurden. Als Lichtträger figurieren minimalistische LED-Chips. Das Licht wird direkt auf die Schmuckstücke gerichtet und bringt deren Brillanz in unzähligen Facetten zum Funkeln. Die Downlights in den Steh- und Wandvitrinen wurden speziell entblendet, um auch hier Einblicke ohne Reflexionen zu sichern.

In den Schaufenstern unterstreicht die einzigartige Kombination von abwechselnd warm- und kaltweissem Licht das grossartige Farbspektrum der unterschiedlichsten Edelsteine und Edelmetalle. Die Lichtpunkte der farblich genau auf die Schaufenster abgestimmten LED-Profile sind kaum sichtbar; Blickfang bleiben auch hier die exquisiten Schmuckstücke. Für immer wieder neue Schaufenstergestaltungen kann das Licht sehr flexibel auf die jeweiligen Ausstellungsstücke ausgerichtet werden.

Bauherrschaft

Meister 1881, Zürich

Architektur

Andrin Schweizer Company, Zürich

Fertigstellung

2018